Umsatzprognose OTTO Group 2016/2017 veröffentlicht

Prognose 2016/17: E-Commerce-Umsatz der Otto Group wächst global um 615 Millionen auf knapp sieben Milliarden Euro

Der international tätige Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group wird seinen weltweiten E-Commerce-Umsatz im laufenden Geschäftsjahr 2016/17 (28.02.) nach ersten Schätzungen auf knapp sieben Milliarden Euro steigern können. Das entspricht einem Plus aus bestehendem Geschäft von knapp zehn Prozent oder 615 Millionen Euro. Im deutschen Online-Geschäft setzte der Konzern knapp fünf Milliarden Euro um, ebenfalls ein Plus von fast zehn Prozent.

Der E-Commerce bleibt Umsatztreiber im Handelsgeschäft des international agierenden Handels- und Dienstleistungskonzerns Otto Group. Gegenüber dem Geschäftsjahr 2015/2016 konnten die Onlineumsätze weltweit um rund zehn Prozent von 6,34* auf voraussichtlich knapp sieben Milliarden Euro gesteigert werden. Im deutschen Markt legte der Umsatz ebenfalls um fast zehn Prozent von 4,47* auf knapp fünf Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu. Mit diesem Ergebnis dürfte die Otto Group ihre Position unter den Top 5 der weltweit größten E-Commerce-Player und als Nr. 2 in Deutschland gut behaupten. Die Entwicklung in Teilbereichen verläuft überproportional erfolgreich.

„Wir sind mit dieser Umsatzdynamik zufrieden“, betont Dr. Rainer Hillebrand, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und für Konzernstrategie, E-Commerce und Business Intelligence zuständiger Vorstand der Otto Group: „In zahlreichen Konzernunternehmen verzeichnen wir ein hohes zweistelliges Wachstum und haben die digitale Transformation bereits sehr gut umgesetzt, in anderen Gesellschaften müssen wir noch weiter daran arbeiten. Wir wissen, dass wir äußerst engagiert bleiben müssen, um uns den Zuspruch der Kunden und deren Loyalität immer wieder neu zu verdienen.“

Die Otto Group hat insbesondere im vergangenen Geschäftsjahr zahlreiche technologische und kundenorientierte Initiativen sowie grundlegende Prozesse wie den #Kulturwandel 4.0 gestartet. Damit wird die Unternehmensgruppe in den kommenden Jahren gerade im E-Commerce und in den handelsnahen Dienstleistungen eine erhebliche Dynamisierung erreichen. Zu den Initiativen gehören die Gründung der Otto Group Digital Solutions, die Etablierung eines Mobile Labs, die konsequente Pilotierung neuer Technologie-Trends, wie etwa in den Bereichen Personalisierung und Conversational Commerce, sowie nicht zuletzt mit dem erfahrenen Digital-Experten Sebastian Klauke die Berufung eines Chief Digital Officers für den Konzern.

Skip to toolbar Log Out